Freitag, 18. Mai 2012

Beste Freunde werden überbewertet

Meiner Schwester und mir ist heute einfach aufgefallen, dass wir ohne eine beste Freundin besser ausgerüstet sind. Es soll auch Menschen geben, die eine enge Freundschaft eindrückt und nicht den Freiraum lässt, den man braucht. Man muss sich ständig um denjenigen sorgen, obwohl man eigene Probleme besitzt. Man selber bleibt zu kurz, weil man mehr in die Freundschaft investiert als der andere. Es gibt nie ein Gleichgewicht. Zudem die ständigen Meinungsverschiedenheiten und kleinen Streitigkeiten sind zeitaufwendig und stressig. Ohne eine beste Freundin hat man mehr Zeit für sich und kann sich ausleben. Ich zumindest, muss nicht immer aufpassen, wie viel ich mit jemanden verbringe, ohne das sie sauer wird. Ich muss keinen mein Vertrauen schenken, der es am Ende sowieso missbraucht. Ich komme sehr gut ohne eine klar und kann meine Probleme alleine lösen.
Auch ganz normale, lässige Freunde sind was ganz feines! =)

Kommentare: